Kindern und Jugendlichen umfangreiche Entwicklungspotentiale im MINT-Bereich bieten

Mit den Schülerforschungszentren (SFZ®) möchten wir naturwissenschaftlich und mathematisch interessierten Kindern und Jugendlichen umfangreiche Entwicklungspotentiale im MINT-Bereich bieten. Die Angebote der Zentren gehen dabei weit über auch in Schleswig-Holstein bereits bestehende Programme von Schülerlaboren, Wissenschaftsmuseen oder Science Centern hinaus: lm Schülerforschungszentrum können Mädchen und Jungen über einen längeren Zeitraum eigenen Forschungsfragen nachgehen. So machen sie intensive und authentische Erfahrungen im selbständigen forschenden Lernen.

Dezentrale Strukturen schaffen

In einem Flächenland wie Schleswig-Holstein müssen dafür dezentrale Strukturen geschaffen werden. Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 werden daher innerhalb des Netzwerkes Schülerforschungszentren Schleswig-Holstein (SFZ-SH) an sechs dezentralen Standorten in Schleswig-Holstein von insgesamt elf Stützpunktschulen sowie von der Kieler Forschungswerkstatt Schülerforschungszentren aufgebaut. Diese beziehen regional Schulen, Hochschulen, weitere Bildungseinrichtungen und Unternehmen in ihre Arbeit ein. Mit dem SFZ-SH entstehen so landesweit Fördereinrichtungen für MINT-interessierte Schülerinnen und Schüler in geringer Entfernung zum Wohn- oder Schulort. In den Einrichtungen des Netzwerkes erhalten die Mädchen und Jungen in Zusammenarbeit mit ihren Schulen Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung. Gleichzeitig gewinnt das Land potentielle Talente sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder Kooperationspartnerinnen und -partner von Wissenschaft der Zukunft.

Das Netzwerk ermöglicht über seine regionalen Einrichtungen sowie die Koordination und die zentralen Angebote der Kieler Forschungswerkstatt Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen und Schularten den Zugang zu Forschung. Wichtige Säulen dafür sind Kooperationen zwischen verschiedenen Schulformen wie beispielweise Grund- und Sekundarschulen sowie zwischen Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen und Unternehmen im Land. So entsteht ein Gesamtkonzept der MINT-Förderung für Schleswig-Holstein.